panorama-blog.com

Das Blog rund um die Panoramafotografie
Showcase • Hardware • Software • Photoshop • Lightroom

Rezensionen

Hier finden Sie die zahlreichen Rezensionen, die bisher zum Buch und zu den DVDs in diversen Print- und Online-Medien veröffentlich wurden.

Alle Kunden-Rezensionen, die zu meinen Titeln bei amazon.de abgegeben wurden, können Sie hier lesen:

Rezensionen zu "Praxisbuch Panoramafotografie (1.Ausg.)"

digitalkamera.de

Thomas Bredenfeld, Medienproduzent und Künstler, hat mit seinem Buch "Digitale Panoramafotografie" ein sehr komplexes und ausführliches Werk zu dieser Aufnahmetechnik vorgelegt. Der Autor erläutert die historischen Ursprünge der Panoramafotografie und dringt Schritt für Schritt tiefer in das Thema ein. Doch nicht nur Aufnahme, Ausrüstung und Panoramaarten stehen auf dem didaktischen Speiseplan des Autors. Auch die Verwaltung und die Fallstricke, welche Panoramen besitzen können, werden identifiziert und ausführlich erläutert, um dann gekonnt behoben zu werden. Da es eine große Menge an Stitching-Software gibt, werden die bekanntesten Programme vorgestellt und einige davon sogar mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung bedacht. Hier ist lobenswert zu erwähnen, dass sogar eine solche Anleitung für das kostenlose Programm Hugin darunter ist. Der letzte große Abschnitt des Buches ist der Präsentation von Panoramen gewidmet und geht auf die "Hardcopy"-Ausgabe ebenso ein wie auf die "weiche" Ausgabe auf dem Rechner und im Web. Dem Autor ist trotz der Komplexität des Themas ein nicht zu trockenes, sehr aufschlussreiches Buch gelungen, welches sich ein ambitionierter Einsteiger auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Auch der fortgeschrittene Leser findet darin noch genügend Information, um seine Panoramafotos noch perfekter zu gestalten und zu präsentieren.

05 / 2010
Sammellinse

Während zu analogen Zeiten das Erstellen eines Panoramabildes hochwertigen Spezialkameras vorbehalten war, ist in der digitalen Zeit durch das so genannte "stitching", so heißt das Montieren von Reihenaufnahmen, die Herstellung eines Panoramas für nahezu jeden Fotografen möglich. Thomas Bredenfeld geht in seinem umfangreichen Werk auf jeden Aspekt hinsichtlich Hard- und Software in der Panoramafotografie ein. Neben einem historischen Abriss der verschiedenen Kameras für Panoramafotografie und dem nötigen Equipment in der heutigen Zeit zeigt er auch jeden einzelnen Softwareschritt, der für das Montieren von Einzelbildern notwendig ist. Sämtliche Abfolgen können an den Beispielen auf beiliegender CD problemlos nachvollzogen werden. Wer sich für Panoramafotografie interessiert, wird an dem Buch auf jeden Fall seine Freude haben.

04 / 2010
Chip - IT-Rezensionen

Viele Fotografen haben wahrscheinlich schon einmal mehrere Bilder zu einem einfachen, sogenannten Teilpanorama zusammengesetzt. Wer es mit der Panoramafotografie aber richtig ernst meint, wird bald mit 360-Grad-Ansichten, sphärischen, zylindrischen und kubischen Panoramen konfrontiert. Dass hinter perfekten und sehenswerten Ergebnissen mehr als nur ein paar Mausklicks stecken, führt Thomas Bredenfeld in seinem Buch über Panoramafotografie vor Augen.
...
Man merkt Bredenfeld beim Lesen recht schnell die Liebe zum Detail und den hohen Rechercheaufwand an – die Informationsdichte ist enorm und erfordert hohe Aufmerksamkeit.

02 / 2010
PUBLISHING PRAXIS

Empfehlung der Redaktion!

Der Verlag bringt den prachtvoll gestalteten Band in etwas breiterem Format heraus, sodass die Beispiele Platz haben, um gut zur Geltung zu kommen. Auch die beigelegte DVD bietet viel nützliches Material.

PUBLISHING PRAXIS / Heft 01/2010

02 / 2010
Advanced Photoshop

Panoramen ziehen das Auge des Betrachters an. Dies liegt einerseits an ihrer Größe und andererseits daran, dass diese Bilder einen Überblick über eine Landschaft verschaffen, deren Weite den Rahmen eines »normalen« Bildformats sprengen würde. In seinem Buch »Das Praxisbuch Digitale Panoramafotografie« widmet sich Medienproduzent und Künstler Thomas Bredenfeld ganz den extrabreiten Bildern.
...
Insgesamt stellt der Autor auf 364 Seiten das gesamte Wissen zum Thema Panoramafotografie bereit, das man für eine erfolgreiche Durchführung benötigt. Hierbei ist der Text stets so abgefasst, dass die Lektüre weder trocken noch langweilig ist. Theorien werden kurz und einfach erklärt und der Schwerpunkt liegt eindeutig auf der praktischen
Umsetzung der Panoramafotografie.

Fazit: Das Praxisbuch Digitale Panoramafotografie ist ein ideales Lehr- und Handbuch zum Thema und verfügt dabei über alles, was ein Standardwerk ausmacht. Wir finden, dass 40 Euro mit diesem Buch gut angelegt sind und können es uneingeschränkt
empfehlen.

01 / 2010
neunzehn72.de

Es kommt sehr selten vor, dass ich ein Fachbuch innerhalb von 3 Tagen in einem Rutsch von der ersten bis zur letzten Seite durchlese. Ich kann mich ehrlich gesagt nur an 2 Bücher erinnern bei denen das bisher vorkam. Nun ist ein drittes dazu gekommen ;-) Das Praxisbuch Digitale Panoramafotografie von Thomas Bredenfeld, erschienen im Galileo Design Verlag.

Als ich beim Verlag höflich anfragte, ob ich ein Rezensionsexmeplar bekommen könnte, hatte ich noch vollmundig versprochen das Buch dann auch unter den Lesern zu verlosen. Ich wollte ja eigentlich nur mal in Ruhe rein schauen und gucken ob ich noch etwas lernen kann. Nun bereue ich mein Versprechen, denn das Buch gebe ich wirklich äußerst ungerne her :-(

Aber kommen wir zum Buch selbst. Ich will versuchen Euch einen kleinen Überblick zu geben und zu erklären warum ich das Buch so genial finde.

01 / 2010
NaturFoto

Umfassendes Handbuch
Mittlerweile ist es recht einfach, aus mehreren, mit der Digitalkamera geschossenen Einzelbildern ein passables Panorama zusammenzubasteln. Ja, man kann durchaus sagen, dass die Digitalfotografie die Panoramafotografie aus einer kleinen Nische herausgeholt und zum "Breitensport" (im wahrsten Sinne) gemacht hat. Thomas Bredenfeld gibt in seinem umfangreichen
Praxis buch Einsteigern wie Fortgeschrittenen eine Fülle fundierter Informationen an die Hand. In leicht verständlicher Form stellt er umfassend und sehr praxisnah alle Schritte vor, die zu Panoramabildern führen. Dabei reicht das Spektrum vom "einfachen" 1:3-Panorama, das ausgedruckt die Wohnzimmerwand verzieren könnte, bis zu kugeligen 360°-Panoramen, die es erlauben, sich am Computerbildschirm einen Rundumblick des jeweiligen Ortes zu verschaffen. Die vielfältigen technischen Hilfsmittel werden ebenso dargestellt wie diverse Software, ohne die sich digitale Panoramen nicht realisieren lassen. In zahlreichen Work·
shops und Schritt-für-Schritt-Anleitungen werden die wichtigsten Arbeitsschritte bei der Aufnahme und späteren Montage erläutert. Auch der Kombination aus HDR- und Panoramafotografie, den HDR-Panormanen, widmet sich der Autor ausführlich. Wer sich, egal ob mit oder ohne Vorkenntnisse, intensiv mit den Möglichkeiten auseinandersetzen möchte, die die Panoramafotografie bietet, findet in diesem Buch kompetente Anleitung und Inspiration.

Hans-Peter Schaub / NaturFoto Heft 01/2010

01 / 2010
photographie.de

Auf 360 Seiten mit reicher, instruktiver Bebilderung bespricht Autor Thomas Bredenfeld umfassend alle denkbaren Pano-Themen. Auch Lösungswege für typische Probleme. Gut angelegte 39,90 € für die derzeitige »Panorama-Praxisbibel« inklusive DVD.

PHOTOGRAFIE, Heft 3 / 2010

01 / 2010
Publisher

Buchempfehlung! Thomas Bredenfeld zeigt, was bei der Erstellung beeindruckender Panoramen zu beachten ist: von der Aufnahme über das Stitching bis zur Ausgabe.

Publisher Heft 06/2009 (publisher.ch)

12 / 2009
pixelrama.de

Mittlerweile hat sich die digitale Panoramafotografie immer mehr etabliert und so sind in der letzten Zeit ein paar spannende Bücher über unser Thema erschienen. Mit Neugier habe ich mir diese Bücher angesehen und sie mit den Inhalten meiner Website, Vorträge und Lehrvideos verglichen.

Da wäre z.B. Das Praxisbuch Digitale Panoramafotografie von Thomas Bredenfeld, was sehr anschaulich einen fast vollständigen Stand der heutigen Technik abbildet. Gut strukturiert wird auf über 350 Seiten über die Anfänge der Technik, die Grundlagen, über die Aufnahme und die Hardware (inkl. typischer Probleme), das Stitchen, die Nachbearbeitung und die Ausgabe für Web und Druck berichtet. Und dies anhand von aktueller Hard- und Software. Einfache, wie auch komplexe Techniken werden detailliert beschrieben. Arbeitsbeispiele und Workshops lassen einen tiefen Blick in die Praxis zu. Das letzte Kapitel widmet sich den HDR-Panoramen, ein sicherlich nicht einfaches Thema.

12 / 2009
franzszabo.fastmail

Ein überaus umfassendes und höchst anspruchsvolles Lehrbuch der Panoramafotografie legt Thomas Bredenfeld vor. Er widmet auch der nötigen Hardware, zum Beispiel den unzähligen Panoramaköpfen, breiten Raum, beschreibt und bildet sie in ausgezeichneter Qualität ab, geht auf Preise ein und liefert gleich die zugehörigen Internetadressen. Auch für Bastler, die ein paar hundert Euro für teure Adapter sparen wollen, liefert er Tipps. Spannend auch seine Ratschläge für schwierige Aufnahmebedingungen: extreme Tonwerte, Sonne im Bild, Zeitprobleme bei dynamischen Wettersituationen, das Passantenproblem, Stativschatten und -instabilität, sowie die "Entfernung" des Fotografen aus sphärischen Panoramen.

12 / 2009
kwerfeldein.de

... Wer den Autor von seinen anderen Publikationen kennt, weiß was ihn da erwartet. Und allen anderen möchte ich das Panoramabuch hier ein wenig vorstellen. ...

... Diesem Satz aus dem Vorwort wird Thomas Bredenfeld wirklich gerecht. Da es um ein komplexes Thema geht und viele detaillierte Arbeitsschritte erforderlich sind, kommt die feine Gliederung des Inhalts – sie nimmt immerhin 6 Seiten am Anfang des Buches ein (!) – gerade recht. Dabei geht Thomas durchaus fair ans Werk: Er zeigt nicht einen einzigen Workflow, sondern legt Wert darauf, “dass die Auswahl der Software möglichst demokratisch ist”. (Zitat) ...

... Den weitaus größten Teil des Buches nimmt der Abschnitt über die Software ein. Hier kommen zunächst für Verwaltung und Vorbereitung die üblichen Verdächtigen Adobe Photoshop und Lightroom zum Einsatz. Spannend dabei ist, dass diese Programme aus einer vielleicht ungewohnten Perspektive betrachtet werden: Es geht um optimierte Workflows für die stapelweise vorliegenden Einzelaufnahmen. ...

12 / 2009