panorama-blog.com

Das Blog rund um die Panoramafotografie
Showcase • Hardware • Software • Photoshop • Lightroom

Steven Broschart (SEO & Usability)

Panorama-Fotografie leistet so einiges. Vor allem kann Sie dazu beitragen, die User Experience einer Website zu verbessern. Durch die freie Wahl des Blickwinkels können Zusammenhänge nicht nur besser begriffen werden, sondern der Nutzer gewinnt so auch das Gefühl der absoluten Freiheit bei der Erkundung neuen Terrains. Thomas Bredenfeld gelingt mit seinem Video-Tutorial (erschienen bei video2brain) eine intensive und zugleich sehr kurzweilige Einführung in ein faszinierendes Thema.

Interaktive Panoramen eignen sich perfekt für die Branchen, bei denen es um die Vermittlung von Eindrücken anderer/ferner Orte geht. Dazu zählt bspw. die Touristikbranche. Betrachtet man sich den bisherigen Einsatz dieser Technologie, so muss man feststellen, dass diese bisher leider nur sehr vereinzelt zum Einsatz kommt. Dies mag auch daran liegen, dass die Wirkung dieses Mediums völlig unterschätzt wird, oder die Aufwendungen für eine technische Umsetzung als unverhältnismäßig betrachtet werden.

Einzelpanoramen & interaktive Touren
Einzelbild-Panoramen können eine wichtige Funktion erfüllen: Sie können emotionalisieren und einen nachhaltigen Eindruck generieren. [...]. Die Einzelbilder lassen sich leicht zu virtuellen Touren montieren, die dem Anwender sehr gut das räumliche Abbild des dargestellten Ortes vermitteln können (Beispiel: Feldkirch). [...].

Das Videotraining
Es gibt Themen, die sich über einen Film besser als über geschriebenen Text veranschaulichen lassen. Das trifft vor allem für die Panorama-Fotografie zu. Und mit Thomas Bredenfeld hat video2brain nicht nur einen erfahrenen, sondern auch einen sehr angenehm präsentierenden Fotografen verpflichten können. Man hört und sieht ihm gerne bei seiner Arbeit zu und vermisst am Ende einer jeden Lektion (die maximal ca. 15 Minuten dauern) eigentlich keine Informationen. Die auf den Punkt gebrachte Informationsqualität hält er über die volle Trainingszeit durch, ohne den Zuschauer dabei jemals zu überfordern. Auf der anderen Seite konnte ich auch keine Stelle im Tutorial finden, die überflüssig wäre und hätte ausgespart werden können. Kompliment, denn das leistet bei weitem nicht jeder Trainer.

Insgesamt werden folgende Aspekte in über 10 sehr kurzweiligen Stunden abgedeckt:

  • Überlegungen zur Hardware (Kamera, Stative, Nodalpunktadapter, Indexer, Kugelköpfe und noch so einiges mehr)
  • Grundlagen zu sphärischen und zylindrischen Panoramen
  • Fisheye-Aufnahmen
  • Vorstellung und praktischer Einsatz relevanter Softwaretools, wie bspw. Pano2vr oder Hugin
  • Montage am Computer
  • Erstellung von virtuellen Touren

Basiskenntnisse im Bereich der Fotografie sind allerdings von Vorteil, um wirklich allen Ausführungen folgen, geschweige denn praktisch nachvollziehen zu können.

Fazit
Thomas Bredenfeld schafft es mit seinem wirklich umfassenden und hervorragenden Videotraing auf einzigartige Weise, den interessierten (Hobby-)Fotografen in die faszinierende Welt der Panorama-Fotografie einzufügen. Von meiner Seite gibt es für die kompetenten Inhalte und die Art des Vortragens die volle Punktzahl: Absolute Kaufempfehlung.

Steven Broschart (seo-usability.blogspot.com)

07 / 2011